Malaysia

Von Sukau nach KK

Kurzer Transitaufenthalt in Sibirien gefällig? Dann nehmt doch einfach den Bus der Firma Tung Ma von Sandakan nach Kota Kinabalu. Wenn ich die nächsten Tage erkältet bin, dann sind die gefühlten 5 Grad im Bus daran Schuld. Ok, Japan und Südkorea waren auch kalt, aber dort ist man morgens nicht rausgegangen mit T-Shirt und Birkenstock. Immerhin hat die Fahrt erneut 6 1/2 Stunden gedauert. In eisiger Kälte. Da hatten die abermalig waghalsigen Überholmanöver des Busfahrers es schwer, mich erneut zum Schwitzen zu bringen wie auf der Hinfahrt.

Warum die Klimaanlagen in Deutschland so oft ausfallen weiss ich nicht. Hier funktionieren sie bei 33 Grad Aussentempertur ohne Murren.

Es fing auch alles gar nicht so gut an heute. Wir hatten von Sukau nach Sandakan erneut eine private Fahrt besorgt. Zwar war der Fahrer wie vereinbart morgens um 8:00 Uhr am Hostel, aber es war wider erwarten kein privates Taxi. Insgesamt waren wir am Ende 6 Leute – 2 vorne, 3 hinten und einer im Kofferraum (da war noch so ein Notsitz). Das wäre ja alles gar nicht so schlimm, aber durch die schlechten Strassenverhältnisse und vielen Kurven hüpft man im Auto auf und ab. Dummerweise war genau über meinem Kopf ein nicht einklappbarer Haltebügel – so bin ich dann andauernd dagegen gestoßen. Das hat mir anscheinend so zugesetzt, dass ich bei der kleinen Pause zwischendurch die Moschee mit der Toilette verwechselte. Habe es Gottseidank dann aber vorher doch noch gemerkt. Nun ja, wenigsten haben wir nach 2 1/2h Fahrt in Sandakan noch den verspäteten 10:20 Uhr Bus erwischt, der nächste wäre nämlich erst am Mittag gegangen. Proviant haben wir dadurch nicht mehr geschafft zu kaufen, das haben wir dann in der ersten Pause nachgeholt und wieder allerhand ekliges Zeugs gekauft. Ich weiss auch nicht, aber der Reiz was neues zu probieren ist immer grösser als die Angst ekliges zu kaufen.

Dieses Mal haben wir uns Sacks besorgt – einige davon waren aber ungenießbar (getrocknete rote Mangostücke zum Beispiel).

Ansonsten war nicht viel geplant. Jedenfalls bin ich froh, heute Nacht wieder in einer Unterkunft mit Klimaanlage, ordentlichem Bett und warmen Wasser schlafen zu können. Zum Tagesabschluss haben wir uns noch 3 Hüte gegönnt, 2 x Strohhüte und 1 x Pizza hut 😉

Ein Hut, passend zur Sonnenbrille von Burberry (oder wenn man alt ist).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.